Entgeltumwandlung

VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder. Deutschlands größte Zusatzversorgungskasse

Entgeltumwandlung

Entgeltumwandlung

Entgeltumwandlung

Die Entgeltumwandlung beruht auf einer Vereinbarung zwischen dem Beschäftigten und seinem Arbeitgeber, dass in Zukunft ein Teil der Bruttobezüge des Arbeitnehmers in eine wertgleiche Anwartschaft auf betriebliche Altersversorgung umgewandelt wird. Das bedeutet, dass dieser Teil der Bruttobezüge als Beitrag in eine betriebliche Altersversorgung eingezahlt wird.

Ab dem Jahr 2010 beträgt der jährliche Höchstbetrag, der steuer- und sozialversicherungsfrei umgewandelt werden kann, 2.640 Euro (monatlich 220 Euro). Diese Höchstbetrage ergeben sich aus 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung (West). Darüber hinaus können Sie jährlich bis zu 1.800 Euro (monatlich 150 Euro) steuerfrei umwandeln.

 

Der jährliche Mindestbeitrag beträgt ab 2010 191,63 Euro (monatlich 15,97 Euro).



Beispiel Entgeltumwandlung

Arbeitnehmer, 29 Jahre, Steuerklasse I, Bruttolohn 2.600 Euro. Der Arbeitnehmer plant, mit 67 Jahren in Rente zu gehen und möchte dann eine zusätzliche Altersrente in Höhe von monatlich 500 Euro beziehen.

Er entschließt sich, monatlich 100 Euro in einen VBLextra Vorsorgevertrag zu sparen.

*Unter Berücksichtigung von Überschüssen ist eine mögliche Rente von 684 Euro zu erwarten. Die Werte dieser Musterberechnung sind gerundet und nur als unverbindliches Beispiel anzusehen.

Nachgelagerte Besteuerung

Hat in der Ansparphase die Beitragszahlung im Wege der Entgeltumwandlung stattgefunden, ist die daraus resultierende Betriebsrente nachgelagert zu versteuern. Da die Besteuerung erst in der Auszahlungsphase, also in einer Zeit mit meist niedrigerem persönlichen Steuersatz erfolgt, ist dies Ihr geldwerter Vorteil.


Anleitung für Ihre Entgeltumwandlung

Fragen Sie bitte Ihren Arbeitgeber bzw. Ihre Personalstelle, ob Entgeltumwandlung tarifvertraglich möglich ist.

Wenn Sie sich für die VBLextra oder VBLdynamik entscheiden, bestimmen Sie den Umfang Ihres Versicherungsschutzes, die Höhe der Beiträge, die Sie aufwenden wollen, und ob Sie für diesen Vertrag Ihre steuerlichen Vergünstigungen in Anspruch nehmen möchten.

Tragen Sie dies zusammen mit den übrigen Angaben in den nachfolgend für Sie bereitgestellten Angebotsrechner ein. 


Anschließend erhalten Sie dieses Angebot mit einem entsprechend vorbereiteten Antrag von uns zugesandt. Mit dem Antrag ermächtigen Sie auch automatisch Ihren Arbeitgeber, die Beiträge von Ihrem Gehalt einzubehalten und an die VBL abzuführen. Damit ist die regelmäßige Beitragszahlung sichergestellt und macht Ihnen keine zusätzliche Arbeit.

Zum vollständigen Ausfüllen des Antrags sind auch einige Angaben Ihres Arbeitgebers erforderlich. Legen Sie den Antrag sowie die Vereinbarung, die Bestandteil des Antragsformulars ist, deshalb bitte bei Ihrer Personalstelle oder Gehaltsstelle vor. Ihr Arbeitgeber sendet uns den Antrag dann zu. Sie erhalten schon bald die Bestätigung über den Abschluss Ihrer freiwilligen Versicherung.

Jährlich erhalten Sie als "Kontoauszug" einen Versicherungsnachweis von der VBL.