VBL. Die sichere Versorgung aus einer Hand
     
| German | Schriftgröße:
Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst.

Meine Basis ist Verständnis.

Welche Werte bestimmen unsere Arbeit, unsere Entscheidungen für die Altersvorsorge und unser Leben? Die VBL fragte Versicherte, Arbeitgeber, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach ihrer Meinung. In dieser Ausgabe Frank Fürniß, der als Key-Account-Manager bei der VBL arbeitet.

Das Leben ist für viele Menschen heute kompliziert. Darauf deuten die Ergebnisse der ERGO Verständlichkeitsstudie hin. Auf den vorletzten Platz beim Thema Verständlichkeit setzten die Befragten Informationen von Versicherungen und Banken. Den letzten Platz belegen Formulare für die Steuererklärung. Gleichzeitig zeigen die Zahlen, dass besonders die Älteren im Alltag auf für sie schwer verständliche Informationen treffen.

Die Themen Verständnis und Verständlichkeit gehören zusammen und sind in vielen Lebenssituationen präsent: in Gesprächen, im Miteinander oder in den Medien. Insbesondere beim Verstehen von Texten fühlen sich Menschen überfordert: Zu viel Fachchinesisch und Fremdworte führen oft zum Leseabbruch. Daher braucht es mehr Einsatz füreinander und die Bereitschaft, sich in die Empfänger hineinzuversetzen.

Wie sehen das unsere Versicherten? Wir haben zu den Themen Verständnis und Altersvorsorge unseren Mitarbeiter Frank Fürniß befragt:

Bild: Frank Fürniß, Key-Account-Manager VBL, Karlsruhe

„Meine Basis ist Verständnis, für die Bedürfnisse der Arbeitgeber und Kollegen.“
„Verständnis kommt von Verstehen. Nur wer andere versteht, sich in sie hineinversetzen und sich mit ihnen so auf Augenhöhe unterhalten kann, wird Verständnis für die Bedürfnisse des anderen entwickeln. Klingt zu theoretisch? Dies ist jedoch die Basis meiner praktischen Tätigkeit. Ich arbeite als Key-Account-Manager bei der VBL und betreue große Arbeitgeber mit vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hierbei kümmere ich mich besonders um das Thema VBLgütesiegel. Bis zur Auszeichnung stehe ich eng mit den Arbeitgebern in Kontakt. Dabei ist es immens wichtig, die Gegebenheiten im Unternehmen genau zu kennen. Bis das gemeinsame Ziel erreicht ist, stehen partnerschaftliche Zusammenarbeit und ein vertrauensvoller Umgang stets im Vordergrund.

In diesem Prozess sieht sich die VBL nicht als Kontrolleur, sondern als aktiver Unterstützer. Ein flexibles Zeitmanagement, eine gemeinsame Erarbeitung von Lösungen sowie ein auf das Bedürfnis des jeweiligen Unternehmens abgestimmtes Handeln spielt dabei immer eine große Rolle.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die VBLherbsttagung, bei der ich an den meisten Tagen direkt vor Ort bin. Hierbei sehe ich mich selbst als Bindeglied zwischen Arbeitgebern und der VBL, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Jedes Jahr kommen etwa 1.300 Teilnehmer von verschiedenen Arbeitgebern zu uns. Jeder hat eigene Vorstellungen, für die ich mich gemeinsam mit meinem VBL-Team einsetze. Für jede Tagung werden vier Schwerpunktthemen vorbereitet und ich versuche im Vorfeld herauszufiltern, was für die Arbeitgeber wichtig ist. Neben interessanten Highlights ist es mein Anspruch, auch erklärungsbedürftige oder problematische Themen so aufzubereiten, dass jeder einzelne Besucher sie versteht.

Denn Verständnis ist meiner Ansicht nach die Basis einer jeden Zusammenarbeit. Vor allem ist es mir ein großes Anliegen, auch diejenigen Arbeitgeber, die bisher nur wenig mit Altersvorsorge-Themen zu tun hatten, auf eine verständliche Art und Weise an das Thema heranzuführen. Denn Informationen geben Sicherheit und dieses Gefühl möchte ich meinem Gegenüber vermitteln.“

VBL: Einfach miteinander sprechen.
Klare Worte finden. Das hat sich die VBL auf die Fahne geschrieben. Sowohl für die Versicherten, aber auch für die beteiligten Arbeitgeber. Altersvorsorge und Produkte wie die VBLklassik sind ein komplexes Thema. Daher gilt es so genau wie nötig und so einfach wie möglich zu erklären. Verständnisfördernde Maßnahmen sind die Überarbeitung der Kommunikationsmittel, Erklärfilme, Seminare und Schulungen. Oder die VBLherbsttagung für Arbeitgeber.

Einfach für alle: Barrierefreiheit auf vbl.de.
Verständnis heißt auch, alle Inhalte auf unserer Website für jeden zugänglich zu machen. Von der Barrierefreiheit der Internetangebote und der damit klaren und einfachen Struktur profitieren Menschen mit Behinderungen, aber auch Senioren und unerfahrene Nutzerinnen und Nutzer.

Sie möchten mehr über unsere Intervies-Reihe "Meine Basis" wissen? Die komplette Reihe finden Sie im aktuellen Geschäftsbericht der VBL: Meine Basis. VBLklassik.

Download: VBL-Geschäftsbericht 2015, PDF, 5,9 MB

We care about your security and privacy when you are using the internet. Our website does not use cookies to store personal data nor exchange it with third parties. However, this website does use cookies in order to improve functionality and performance, as well as for Web analysis purposes. If you continue reading and using our website, you agree to the use of cookies. For further information about cookies see our Cookie Policy. For further information about Web analysis see our Privacy Policy. German version

Close